Held der Arbeit Juli 2020

Steckbrief

Eine Heldin der Arbeit geht in Rente

„Das Netz“ soll ihren Namen nicht erfahren – egal, Hauptsache, wir durften es!

Qualifikation: gelernte Maschinenbauingenieurin | bis zu ihrem Renteneintritt tätig gewesen als Kauffrau der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft

Einsatz: 04/2019 – 06/2020

Wie sind Sie zu aventa gekommen?

Leben ist Veränderung – und so musste Anfang 2019 ein neuer Job gefunden werden. Eine Offerte von aventa (gefunden in Internet) erschien interessant. Auf meinem Anruf mit der Frage, ob man für mich etwas tun kann und ob ich aufgrund meines fortgeschrittenen Alters Chancen auf dem Arbeitsmarkt habe, wurde dies bejaht und es folgte ein informatives und interessantes Vorstellungsgespräch.

Warum haben Sie sich dafür entschieden, einen Einsatz in der Zeitarbeit anzunehmen?

Da ich lediglich eine zeitlich begrenzte Anstellung benötigte und als geborener Glückspilz von der aventa eine Arbeit bei einem Unternehmen, was ich bereits gut kannte angeboten bekommen habe, war das geradezu perfekt.

Welche Chance bietet Ihrer Meinung nach die Personaldienstleistung denjenigen, die sich beruflich verändern möchten?

Als junger Arbeitnehmer hat man die Möglichkeit, unterschiedlichste Unternehmensformen kennenzulernen um für sich selbst herauszufinden, welchen Arbeitsplatz man sucht ohne gleich eine feste Bindung mit einem Unternehmen eingehen zu müssen. Für Wiedereinsteiger in die Berufswelt und für Arbeitnehmer, die eine gewisse Zeit überbrücken müssen, ist die Personaldienstleistung ebenfalls von Vorteil, da man aus Angeboten des Dienstleisters wählen kann und nicht selbst unzählige Bewerbungen schreiben muss.

Wie war Ihre Einschätzung Ihrer beruflichen Perspektive zum Zeitpunkt der Bewerbung?

Aus meiner Sicht hervorragend. Eine technische gekoppelt mit einer kaufmännischen Ausbildung und 40 Jahre Berufserfahrung in unterschiedlichen Branchen sollte doch einen Arbeitgeber überzeugen.

Wie fühlten Sie sich in Bezug auf das Vertragsverhältnis, die Konditionen sowie auch die Begleitung & Betreuung durch aventa aufgehoben?

Ich fühlte mich von Anfang an bei aventa gut aufgehoben. Der Umgang ist fair und vertrauensvoll und es wird auf die persönlichen Belange eingegangen. Das Vertragsverhältnis und die Konditionen sind ähnlich, wie in dem Unternehmen, in dem ich eingesetzt wurde. Das Anreizsystem zur Erhöhung des Urlaubsanspruches fand ich bemerkenswert. Auch die Fürsorgepflicht während der Corona-Zeit durfte ich von aventa als auch von dem Arbeitgeber, wo ich eingesetzt wurde, vorbildlich erleben.

Wie lautet Ihr Resümee nach einem langen und erfolgreichen Berufsleben:
Was ist wichtig, damit Menschen gute Arbeit leisten können bzw. was bedeutet „gute Arbeit“ für Sie?

Für mich ist wichtig, dass Arbeit Spaß macht. Konstruktiv und vertrauensvoll mit den Dienstleistern, Nutzern und Mietern zusammen zu arbeiten, nach Lösungen zu suchen und so letztendlich die gestellten Aufgaben zur Vollendung bringen. Ein gutes Team, ein bisschen Wertschätzung und das Gefühl gebraucht zu werden, sollten natürlich auch nicht fehlen.

Mein Wunsch an die Politik und den Arbeitsmarkt:

Für mich endet ein erfolgreiches und erfülltes Arbeitsleben. Daher wünsche ich mir für alle Berufstätigen einen auskömmlichen Job, der nicht in die Altersarmut führt, bezahlbaren Wohnraum und eine Umwelt, in der es sich gut leben lässt.

aventa bedankt sich nicht nur für diese Auskünfte, sondern auch von Herzen für die wunderbare Zusammenarbeit!
Es ist für uns immer etwas Besonderes, wenn Mitarbeiter:Innen quasi „mit uns“ in Rente gehen. Denn das beweist nicht nur die Möglichkeit, sondern eben auch die Notwendigkeit, Menschen ALLER Altersgruppen in Arbeit zu bringen. Am Besten sind wir nämlich im Kleinen wie im Großen gemeinsam. Wenn jeder seine Stärken, Fähigkeiten und Erfahrungen als Zugewinn einbringen kann.

Unserer Heldin wünscht das gesamte #teamaventa für den nun folgenden Lebensabschnitt nur Gutes, Gesundheit, Inspiration und viel Muße!